Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Projektaufruf 2020

08.01.2020 - Artikel

Die Deutsche Botschaft erhält jährlich vom Auswärtigen Amt Haushaltsmittel zur Förderung von Kleinstprojekten im Partnerland.

Die Förderung ist solchen Projekten vorbehalten, die die  Lebensbedingungen  der ärmsten Bevölkerungsschichten „im Kleinen“ rasch  und pragmatisch verbessern helfen sollen. Die Kleinstprojekte sollten kurzfristig durchführbar (in demselben Finanzierungsjahr abzuschließen) und unmittelbar wirksam sein. Antragsteller können z.B. madagassische Vereine, Nichtregierungsorganisationen, Kooperativen, Initiativen oder auch lokale Gebietskörperschaften sein, deren Sitz sich in Madagaskar befindet.

Folgende Anwendungsbereiche stehen regelmäßig im Mittelpunkt, ohne dass die Aufzählung erschöpfend wäre:

- Bau, Rehabilitierung und Ausbau von lokaler Infrastruktur (Schulgebäuden, Gesundheitsstationen und sonstigen sozialen Einrichtungen...), Wasserversorgung, Hygiene und Energieversorgung;

-  Materialienausstattung für Gesundheitszentren;

-  Verbesserung von Einkommen und Ernährung;

-  Materialien für Bildung und Sensibilisierung;

-  Umwelt- und Naturschutz auf lokaler Ebene.

Wichtig ist, dass das Projekt visuell kontrollierbar, greifbar (wie Infrastruktur, Ausrüstung, Materialien -keine Verbrauchsmaterialien) und nachhaltig effizient ist.

Darüber hinaus darf das Projekt zum Zeitpunkt der Gewährung der Finanzierung noch nicht begonnen haben und muss im Laufe des Förderjahres abgeschlossen werden.

Der Förderungshöchstbetrag beläuft sich auf bis zu 10.000 Euro pro Projekt. Der Projektträger und die einheimische Bevölkerung sollten im Rahmen ihrer Möglichkeit einen Eigenbetrag leisten.

Weitere Einzelheiten sind  in der Broschüre (s. Anl.) zu finden.

Interessierte können ihre Fragen senden bzw. die offiziellen Antragformulare  unter der folgenden Mailadresse: info@antananarivo.diplo.de beantragen.

Die beiden ausgefüllten Formulare  müssen bis zum 31. Januar jeden Jahres (für 2020 bis zum 15. Februar 2020) in der Botschaft eingegangen sein.

Die folgenden Dokumente müssen beigefügt werden:

- Pro-forma-Rechnungen für alle geplanten Ausgaben (von 2 - 3 Lieferanten / Dienstleistern)

- Fotos (z. B. Fotos des aktuellen Zustands einer zu sanierenden Infrastruktur ...)

- ggf. Genehmigung der Behörden

- ggf. Nachweis von Land(nutzungs)rechten

- Beschreibung des Projektstandortes

- Dokumente bez. der antragsstellenden Organisation:

• Registrierungserklärung

• gültige Sitzvereinbarung (Accord de siège) für ausländische NGOs

• Status

• Liste der Büromitglieder mit Funktion, Daten über den Personalausweis, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse(n)

• Jahres- oder Tätigkeitsbericht

Weitere Informationen

nach oben